Renaturierung Isegrabebächli Gipf-Oberfrick

Das Isegrabebächli wurde am Rande des Baugebietes der Gemeinde Gipf-Oberfrick vom offenen Gewässer in ein Rohr geleitet. Es verläuft auf einer Strecke von 265m in einem NBR ø 600mm Rohr. Die Eindohlung endet ca. 30m unterhalb der Traglufthalle. Danach verläuft es in seinem natürlichen Bachbett wo es im Bereich Hofstrasse in den Mosterbach mündet. Die bestehende Bachleitung liegt bis zu 5.50m unter dem Terrain. Der natürliche Bachlauf im Bereich des Auslaufbauwerkes liegt in einem Einschnitt von 6m Höhendifferenz.
Nach einem Hochwasser 1994 wurde eine Projektstudie für die Sanierung der Bachleitung erarbeitet.
Im Zusammenhang mit dem Neubau der Dreifachturnhalle und der Neugestaltung der Umgebung ist eine Offenlegung des Isegrabebächli vorgesehen. Unser Büro wurde mit der Ausarbeitung des allgemeinen Bauprojektes betraut.

Projektleitung: Rolf Keel

Zurück zu Tiefbau