Wenn der Wind an der Fassade rüttelt...

Für dieses Objekt ist der Ingenieursachverstand und die unabhängige Expertise gefragt. Vor Ort treffen wir auf ein Mauerwerk bei welchem die vorgesetzten Jalousien aus Metall sind. Auf grossen Flächen sollen sie vor Sonneneinstrahlung schützen und wenn gewünscht beschatten.

Die Windkraft übersteigt die Flatterfähigkeit der Jalousien und zerrt so stark daran, dass sich die Fassade auf dieser Seite vom Mauerwerk weglöst. Der Schaden hat im aktuellen Zustand keine Auswirkung auf das Gebäude-Skelett aus Stahl, also das Tragwerk. Da aber die Brüstungen einen Raumabschluss und als Absturzsicherung dienen, ist hier die Sicherung zur Stabilisierung erforderlich.

Wir empfehlen daher die Brüstungen mit Verankerungen zu verstärken und im Mauerwerk mittels Injektionen zu verankern. Auch sollten die vorhandenen Metalljalousien durch eine "leichtere" Konstruktion ersetzt werden. Brüstungen als Teil der Tragwerkkonstruktion bedürfen einer soliden Gesamtbeurteilung wo insbesondere auch den meteorologischen und geografischen Einwirkungen Rechnung getragen wird.

Und um die Schadensentwicklung beurteilen zu können, empfehlen wir mit einem Wandmarkersystem ein Monitoring aufzubauen. So können Massnahmen rasch und sicher ergriffen werden, sollten sich weitere Schadstellen abzeichnen.




Zurück zur Übersicht

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit unseren Bestimmungen zum Datenschutz einverstanden.

Ok